Stadt Orlamünde
 

   
Bürgermeister: Herr Uwe Nitsche
   
Sprechzeit des Bürgermeisters: Dienstag 19 - 20 Uhr oder nach Vereinbarung
in 07768 Orlamünde, Rathaus
   
Postanschrift der
Stadt:
Verwaltungsgemeinschaft "Südliches Saaletal"
Stadt Orlamünde
07768 Kahla Bahnhofstraße 23
   
Stadtratsmitglieder: 12
   
Einwohner: 30.06.2014 30.06.2013 30.06.2012 30.06.2011 30.06.2010
Quelle:
Thüringer Landesamt für Statistik
1137 1129 1154 1194 1212
   
Gemarkungsgröße: 758 ha
   
Lage:

Wegen seiner hochgebauten Lage wird Orlamünde das ,,Thüringer Bethelhem´´genannt. Orlamünde teilt sich in Ober- und Unterstadt und liegt Jena und Rudolstadt. Lang gezogen auf einem steilem Bergkamm erstreckt sich die Oberstadt, fast 100 m über der Saale. Die Unterstadt, im Volksmund Naschhausen genannt, wo die Orla in die Saale mündet, liegt die Bahnlinie Berlin-München.

   
zur Geschichte:

Orlamünde kann auf eine reiche Historie zurückblicken, wobei die Stadtgründung im Jahre 1344 erfolgte. Die Orlamünder Grafen waren ein bedeutendes Grafengeschlecht. Von der Burg der Orlamünder Grafen ist heute nur noch die weithin sichtbare Kemenate erhalten, um die sich auch die Sage von der ,,Weißen Frau´´ rankt. Das Rathaus wurde im spätgotischen Stil von 1493-1502 erbaut. 

   
Sehenswertes:

Mit seinen ca. 1200 Einwohnern zählt Orlamünde zu einer der kleinsten aber reizvollsten Städte Thüringens, in denen alte Traditionen noch gepflegt werden. Zu erwähnen sind: Die Winteraustreibung mit dem Strohbären, Flurzug, Burgfest, Kirmes und Karneval seit 1996 auch das Burgfest mit Mittelaltermarkt am Fuße der Kemenate.

   
Sonstiges:

Die hochgebaute Stadt, mit ihrem historischen Stadtkern, dem oberen Tor, den Resten des ehemaligen Wilhelmiterklosters und der Marienkirche, geweiht 1194 durch Erzbischof von Mainz, bietet neben kulturhistorischen Baudenkmälern dem Besucher einen herrlichen Blick ins Saale- und Orlatal. Ca. 40 km gut beschilderte Wanderwege, in der noch unberührten Natur in und um Orlamünde, laden zu ausgedehnten Wanderungen ein.